“Klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach.”

… sagt Carsten Hennig, der Komponist des gestrigen Flashmob-Musikstücks, über neue Musik. Und das ist es: Neue Musik ist einfach. Einfach überall nämlich, im Alltag irgendwie immer da, aber selten richtig wahrgenommen. Spricht man über “Neue Musik”, so werden förmlich die Anführungszeichen mitgesprochen. Die Barrieren und Vorbehalte sind groß, Neue Musik gilt als verkopft und wenig volksnah. Dass sie aber weder das eine noch das andere ist bewies der gestrige Flashmob auf dem Dresdner Theaterplatz. Viele Dresdner Instrumentalisten und Sänger und auch Musiker ausanderen Städten kamen, um daran teilzunehmen und spielten mal nicht nach Dirigent, sondern nach Farbballons. Diese wurden in unterschiedlichen Reihenfolgen in die Höhe gelassen, woraufhin die Musiker dann das spielten/sangen, was in ihren Stimmen unter dieser Farbe verzeichnet war. Klingt spannend, war es auch. Aber eben eigentlich ganz einfach.
Dieses Konzert der anderen Art bildete den Auftakt zu einem ganz besonderen Projekt: Sounding D, vom Netzwerk Neue Musik ins Leben gerufen, hat zum Ziel, Neue Musik direkt dahin zu bringen, wo sie hingehört: Einfach unter die Leute. Zweieinhalb Wochen wird ein Klangzug nun durch die Republik reisen, und nicht nur in ihm ist Klang, sondern überall, wo er hinkommt werden Veranstaltungen stattfinden. Viele sind außergewöhnlich, wie dieser Flashmob, die meisten etwas ganz Besonderes und außergewöhnlich. So wie es außergewöhnlich ist, dass das Philharmonische Kammerorchester Dresden im Hauptbahnhof in der Kuppelhalle spielt- vielleicht ist dies sogar außergewöhnlicher als Terry Rileys minimalistisches “In C”, was hier erklang. Viele Passanten blicken verwundert drein, einige blieben stehen oder hörten sich auch danach noch Carsten Hennigs “map” für 2 Chöre, dargeboten von Mitgliedern des Chors der sächsischen Staatsoper, an. 
Neue Musik kam gestern, wenigstens für ein paar Stunden, in Dresdens Mitte an. Es bleibt zu hoffen, dass sie dort auch bleibt! Ganz selbstverständlich, ganz einfach eben.
20.30 Uhr ertönte dann das Signal: Abfahrt des Klangzuges richtung Berlin. Nach verschiedenen Veranstaltungen wird er dann von dort seine Reise fortsetzen, um Neue Musik in noch so viele andere Stadtmitten und Köpfe der Menschen zu bringen. Ohren auf! Neue Musik ist nämlich einfach – einfach überall.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *